Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr unter Datenschutz

Aktionen

Motorradtour 21. Mai 2022

Es waren mehr Teilnehmer als erwartet. Das Wetter war super – nicht zu warm und nicht zu kalt und es hat auch nicht geregnet. Beste Voraussetzungen also für einen entspannte Tour am Samstag Nachmittag.

Um 14:00 Uhr hat sich ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Menschen getroffen, ehemalige Düsseler und neue Düsseler Bürger. Es wurden Geschichten ausgetauscht und viel von früher erzählt.

Ich hab mich natürlich mal wieder in Solingen verfahren und so sind wir nicht über Glüdern und Witzhelden nach Dabringhausen gefahren sondern über Burg und Wermelskirchen. Die Strecken waren aber auch gut zu fahren und ohne viel Verkehr. Ab Hilgen waren wir dann wieder auf der geplanten Route.

Die BMW GS eines Teilnehmers hatte auf der Hinfahrt Zündaussetzer – immer wenn er gerade Gas geben wollte aber nur um dann kurz danach mit aller Macht die Anweisungen des Fahrers umzusetzen. Ein wilder Ritt sozusagen, der nur mit dem Kupplungshebel zu bändigen war. Nach der Pause hat sich dann alles wieder von alleine repariert und auch die GS fuhr wie eine GS.

Die Strecken war annähernd frei und es hat allen gut gefallen. Wir konnten Kaffee trinken und hatten einen schönen Platz an der Bever.

Keine Verletzten, keine Verluste, niemand blieb auf der Strecke. Alle sind gut mitgekommen – mit 2 oder 3 Rädern.

Alles in allem ein schöner Samstag Nachmittag und alle freuen sich schon auf die nächste Tour – vielleicht schon im Herbst.

Us Dorp Düssel

Hier können Sie mit Hilfe einer Diashow bei der Erstellung des Kunstwerkes dabei sein.

Bilder und Text: Reinhart Hassel – Pressesprecher des BV Wülfrath-Düssel

Us Dorp wird schöner!

Es ist vollbracht!

Peter Delvos, der Initiator der Aktion, und Matthias Furch, mit Künstlername bombye (Kunstwort aus „bomb“ und „byebye“ für die Bomben = Synonym für Stopp den Krieg) sind stolz auf ihr Werk: der Telekom-Verteilerkasten erstrahlt in neuem Glanz!

Schon während der Aktion gab es nur positive Kommentare der Vorbeigehenden, und selbst die Autofahrer wurden langsamer, um zu sehen, was da wohl vor sich ginge. Der Fahrer eines Sattelzuges stoppte kurzfristig auf der Kreuzung, um dann mit dem erhobenen Daumen der Anerkennung gen Wuppertal zu rauschen.

Christian Kutzerra, wohnhaft in dem schmucken Fachwerkhaus gegenüber, meinte: „Das ist besser als jedes Tempolimit.“

Thomas Kaulfuß, Vorsitzender des Bürgervereins Wülfrath-Düssel, bedankte sich noch einmal bei Sponsor Peter Delvos und dem Graffiti-Künstler Matthias Furch: „Das ist wieder einmal ein tolles Beispiel für Engagement und Initiative in unserem Bürgerverein und ein Beweis für unser Motto „Von den Düsselern – für die Düsseler“. Davon lebt unser Verein, und solches Engagement brauchen wir. Ganz ganz herzlichen Dank euch beiden!“

Presseecho:

SuperTipp

Täglich ME

RP-Online

Und hier der Link zum Künstler Matthias Furch

Us Dorp wird schöner !

Graffiti mit Ansage in Düssel

Text und Bilder: Reinhart Hassel

Peter Delvos Idee auf dem letzten Stammtisch des BV Düssel, den Verteilerkasten der Telekom an der Kreuzung Dorfstraße/Tillmannsdorfer Straße an der Filiale der Kreissparkasse Düsseldorf künstlerisch zu gestalten, wird wahr!

Die Telekom hat nach intensivem Mailverkehr, Bedenken und vielem Hin und Her nun zugestimmt, den Verteilerkasten künstlerisch zu verschönern. Einzige Auflage: Bitte keine dunklen Farben! Und der Graffiti-Künstler Matthias Furch aus Leverkusen ist auch schon engagiert.

Matthias Furch (https://airbrush.bombye.de) ist derselbe Künstler, der auch Peter Delvos Haus in Düssel verschönert hat.
(Anmerkung: Siehe Bilder unten)

Los geht es am Mittwoch, 18. Mai 2022 vormittags. Da die Verkehrsfläche vor dem Verteilerkasten etwas beengt ist, kann es sein, dass die Fußgänger, die den Ampelüberweg nutzen, gebeten werden, einen kleinen Umweg über die Bushaltestelle und den Parkplatz der Kreissparkasse zu nehmen, wenn sie Richtung Dorf gehen wollen.

Peter Delvos: „Mein Wunsch, den grauen Kasten am Eingang unseres schönen Düssel künstlerisch aufzuwerten, geht nun endlich in Erfüllung.“

Und Thomas Kaulfuß, Vorsitzender des BV Düssel ergänzt: „Der ganze Bürgerverein ist mächtig stolz auf die private Initiative und das Engagement unseres langjährigen Mitglieds Peter Delvos. Es setzt ein Zeichen dafür, dass der Bürgerverein nicht nur für seine Mitglieder da ist, sondern dass sich auch die Mitglieder für den Verein und us Dorp engagieren.“


Maibaum

Wie in den letzten Jahren haben wir auch diese Jahr wieder einen bunt geschmückten Maibaum aufgestellt und uns nach langer Zeit mal wieder bei gutem Wetter auf dem Dorfplatz getroffen. Jeder hat etwas mitgebracht und so könnten wir ein gelungenes Maibaumfest feiern.

2. Stammtisch 2022

4. Mai 2022 Cafe Pützer ab 19:00

Nach dem gut besuchten ersten Stammtisch „nach Corona“ lädt der Bürgerverein Wülfrath-Düssel e. V. nun zum zweiten Stammtisch 2022 ein

am 04. Mai 2022 ab 19:00 Uhr

in das Café Pützer, Dorfstraße 32 in Wülfrath-Düssel.

Eingeladen sind alle Mitglieder des BV Düssel, alle Noch-Nicht-Mitglieder und alle, die sich dem Dorf an der Düssel verbunden fühlen.

Pressemitteilung Reinhart Hassel:

Auch der zweite Stammtisch des Bürgervereins Wülfrath-Düssel am 4. Mai im Café Pützer war mit knapp 20 Teilnehmenden wieder gut besucht.

Bei guten Getränken und kleinem Imbiss wurde wieder intensiv über die Aktuellen Themen im Dorf diskutiert. Die Nachlese zu dem spontanen und außerordentlich gelungenen Maibaumfest am vergangenen Samstag nahm einen breiten Raum ein. Thomas Kaulfuß, Vorsitzender des BV Düssel, konnte mitteilen, dass mehrere Spontangäste einen Antrag auf Mitgliedschaft im Bürgerverein Düssel gestellt haben. Reinhart Hassel berichtete über sein Gespräch mit der Stadt Wülfrath wegen des fehlenden vierten Baums auf dem Dorfplatz: „Die Stadt hat zugesagt, den dort fehlenden Baum zu ersetzen, der Bauhof hat einen entsprechenden Auftrag.“

Thema war auch noch einmal die angedachte Liegebank oberhalb des Dorfes an den drei Linden. Doch hierzu gibt es im Moment leider nichts Neues. Der Bürgerverein bleibt aber „dran“.

Vom langjährigen Mitglied Peter Delvos wurde angeregt, sich einmal Gedanken über die Verschönerung des Verteilerkastens vor der Kreissparkasse am Eingang zum Dorf zu machen. Dieser Vorschlag stieß auf einhellige Zustimmung. Peter Delvos: „Das Ding ist ein Schandfleck, da muss man was machen.“

Für die vom Bürgerverein geplante Motorradtour zur Bevertalsperre, auch wenn es keiner Anmeldung bedarf, zahlreiche positive Rückmeldungen vor.

Und für den Anfang Juli geplanten Fahrradausflug hat sich inzwischen auch ein Organisator gefunden.

Zum Abschluss zog Thomas Kaulfuß das positive Fazit: „Es ist gut, dass wir wieder regelmäßig einen Stammtisch anbieten. Die positiven Rückmeldungen machen Mut, dass der Bürgerverein Düssel auch in Zukunft auf seine Mitglieder zählen kann und er diesem Engagement auch etwas zurückgeben kann.“

Wir für die Ukraine

Text: Reinhart Hassel – Pressesprecher BV Wülfrath-Düssel e.V.

Wie auf der letzten Jahreshauptversammlung angekündigt, unterstützt der Bürgerverein Wülfrath-Düssel e. V. aktiv die ehrenamtliche Wülfrather Aktion „Wir für die Ukraine“. BV-Mitglied Roland Schary und Organisator Oliver Schlieper freuen sich sehr über die Unterstützung.

Oliver Schlieper, mit einer Ukrainerin verheiratet, hat direkte verwandtschaftliche Beziehungen in der Umgebung von Lemberg (Lwiw) in der Ukraine. „Unsere Verwandten in Lemberg haben unsere Hilfsgüter dankbar in Empfang genommen und für ihre rasche Weiterverteilung gesorgt“, so Oliver Schlieper.

Auch BV-Mitglied Udo Switalsky, der als Fahrer bei der zweiten Tour dabei gewesen war, hatte in der Jahreshauptversammlung des BV Düssel aus erster Hand informiert: „Man macht sich überhaupt kein Bild darüber, wie beklemmend es ist, wenn man in die Ukraine fährt, sich als Privatmann zwischen Militärfahrzeugen bewegt und sich in einem Kriegsgebiet aufhält.“

Switalsky hob besonders die große Dankbarkeit der Ukrainer für Hilfe jedweder Art hervor.

„Was wir vor allem für unseren nächsten Transport am 29. April benötigen, sind Medikamente, Medizinprodukte aller Art, Fertignahrung aller Art, die auch kalt verzehrt werden kann sowie alles an Babybedarf.“ (Vollständige Liste siehe Anlage).

Neben Sachspenden werden auch Geldspenden gerne angenommen, denn die Transportfahrzeuge müssen ja auch betankt werden. Das funktioniert am besten über das Paypal-Konto von Roland Schary über roland.schary@gmx.de mit dem Hinweis „BITTE FOR FRIENDS“, damit die Spende auch in voller Höhe ankommt. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden, aber dafür ist sichergestellt, dass die Spenden direkt in die Ukraine gelangen.

Was auch dringend benötigt wird ist eine Leihgabe, gerne auch mit Fahrer von Transportern bis hin zu Klein-LKW, die mit dem normalen PKW-Führerschein gefahren werden können. Denn leider hat die Fa. Arndt, die bisher ihre Transporter für Hilfslieferungen in die  Ukraine kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, dieses Angebot zurückgezogen.

Die Spenden können am 23. und 24. April abgegeben werden bei: Peter Rüttgers, Gut Annenhaus, Außenbürgerschaft 22, 40822 Mettmann, jeweils in der Zeit von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Hier können Geldspenden auch in bar abgegeben werden.

„Ich freue mich sehr darüber“, so Thomas Kaulfuß, Vorsitzender des BV Düssel,“ dass unsere Mitglieder spontan ihre Unterstützung der Menschen in der Ukraine zugesagt haben.“

Vielen Dank für Ihre Mühe

Materialliste für die Ukrainefahrt am 29.04.2022

ABC-Schutzmasken
Klappspaten
Ferngläser
Multifunktionswerkzeuge
Taschenlampen, Lampen, Stirnlampen
Infrarotferngläser
Schlafsäcke
Thermomaterialien
Fertignahrungsmittel wie Bifi, Müsliriegel, Dextroenerie, Ravioli, alles, was auch kalt verzehrt werden kann
Babynahrung, Trockenmilch
Pampers
Verbandsmaterialien
Konserven, haltbare Lebensmittel, alles an Nahrung
Gas-Campingkocher
Kerzen und Streichhölzer
Medikamente, Spritzen, Infusionsbestecke, Infusionen, Kanülen
Desinfektionsmittel, Schmerzmittel
Handschuhe steril und unsteril
Chirurgische Materialien zur Wundversorgung
Benzinkanister
Rucksäcke
Pullover, Westen – bitte keine Altkleidersammlung!
Kosmetikartikel wie Seife, Zahnpasta, Zahnbürsten, alles zur Körperreinigung
Blutzucker Stix Geräte
Blutdruckmessgeräte (manuell)
Powerbanks für Smartphones


Alles, was man zum Überleben in Kriegsgebieten benötigt


Presseecho:

Supertipp

Täglich ME

WZ

Motorrad-Tour 2022

Termin: Samstag, den 21. Mai 2022 Treffpunkt: Dorfplatz Abfahrt 14:00 Uhr – vollgetankt

Voraussetzung: gutes Wetter – kein Regen !

Die Tour führt durch das Bergische Land einmal zur Bevertalsperre und wieder zurück.

Blick von der Terrasse der zornigen Ameise

Der Hinweg:

Hoch zur B7 und Richtung Dornap weiter bis zur Autobahn A535 Anschlusstelle Wuppertal-Dornap.
Richtung Wuppertal auf die A535, die am Sonnborner Kreuz zur L74 wird und 2-spurig weiterführt vorbei am Cafe Hubraum bis hinunter zur Morsbachtalstraße.
Die Morstbachtalstraße ist leider gesperrt darum machen wir eine kleinen Schlenker über Glüdern nach Witzhelden.
Von Witzhelden geht es weiter über Hilgen nach Dabringhausen, Arnzhäuschen, Stumpf und am Kreckersweg Richtung Dhünn immer weiter geradeaus über den Straßweg bis nach Hückerswagen und schließlich zur Bevertalsperre.

Einkehr ca. 15:30: Zornigen Ameise

Der Rückweg:

Über die Staumauer der Bever links um die Bever herum Richtung Großhöhfeld bis zur B229 Richtung Radevormwald.
Bei MacDonald rechts über die Uelfe und das Onkfeld zum Königsfeld.
Dann über die B483 vorbei an Schwelm bis zur Gevelsberger Straße und weiter im Niederbergischen über den Dönberg, Neviges und Aprath zurück zum Dorfplatz in Düssel. ETA 17:30


Geplant hab ich die Tour mit Garmins BaseCamp

1. Stammtisch 2022

Wann: 06.04.2022 um19:00 Uhr

Wo: Kutscherstuben


Darüber hinaus planen wir wieder regelmäßig, jeden 1. Mittwoch im Monat einen Stammtisch in wechselnden Gaststätten in Düssel, sofern es die Coronalage zulässt und die Wirte uns einlassen dürfen, können und wollen.

Bild: Reinhart Hassel – Pressesprecher

Reinhart Hassel, Pressesprecher des Bürgervereins Wülfrath-Düssel e.V.:

„1. Stammtisch 2022 – Bürgerverein Wülfrath-Düssel e. V.

„Das hat mir ausgesprochen gut gefallen“ war das Fazit von Peter Delvos, langjähriges Mitglied im Bürgerverein Düssel und seit langem erstmals wieder beim Stammtisch am 6. April 2022 in den Kutscherstuben.

Neben vielen privaten Gesprächen der knapp 15 Teilnehmenden wurden einige Themen der letzten Jahreshauptversammlung noch einmal aufgegriffen. Insbesondere ging es um die Frage, warum die gesponsorte Bank an den drei Linden nicht aufgestellt werden kann. Ergebnis: der Pächter des Geländes hat Vorbehalte, dass dadurch zusätzlichen Verschmutzungen seiner Wiesen Vorschub geleistet werden könnte. HeiWi Köhler, Kollege des betroffenen Landwirts, und Reinhart Hassel sagten zu, mit dem Pächter und auch dem die Fläche verpachtenden Kirchenvorstand zu sprechen. Vielleicht ist es ja möglich, die benötigte Fläche in die Unterpacht des BV Düssel zu bekommen.

Michael Becker fragte nach dem dritten Baum auf dem Dorfplatz, den die Stadt Wülfrath wegen Schäden entfernt hatte. Der Vorstand wird sich bei der Stadt erkundigen, was hier geplant ist und wann mit einer Neupflanzung zu rechnen ist.

Drittes Thema, das „heiß“ diskutiert wurde, war das an der Einfahrt zum Hohlweg stehende Verkehrsschild mit der Begrenzung auf 10 km/h. Was soll das? Wer kontrolliert das? Wer hat das veranlasst? waren die Fragen, die niemand so richtig beantworten konnte. Denn: die Einfahrt in den Hohlweg ist mit dem Zeichen „Einfahrt verboten“ gesperrt, allerdings für Fahrradfahrer frei. Laut Auskunft der Stadt sollen Fahrradfahrer angehalten werden, den hier abschüssigen Hohlweg wegen dort spielender Kinder nur mit 10 km/h zu befahren. „Eine Illusion, wer kontrolliert denn das?“ war die einhellige Meinung. Im Zusammenhang damit wurde auch diskutiert, warum in der Dorfstraße eine Geschwindigkeitsanzeigetafel aufgestellt worden ist. Dr. Holl, zuständiger Dezernent der Stadt Wülfrath, hatte auf der Jahreshauptversammlung mitgeteilt, dass ca. 85 % der Autofahrer eine Geschwindigkeit von 20 km/h nicht überschreiten. Deshalb wolle man nun hier und auf dem Hohlweg eine Tempo-20-Zone einrichten.

Das führte selbst im Nachhinein zur Jahreshauptversammlung zu viel Kopfschütteln, denn viel schneller kann man auf diesem Teil der Dorfstraße sowieso nicht fahren, und warum sollte man etwas verfügen, was sowieso schon eingehalten wird?

Viel sinnvoller, so die Teilnehmenden des Stammtisches, wäre es, wenn man eine Tempo-20-Zone von der Kreuzung Dorfstraße in Höhe des Café Pützer bis zu den Friedhöfen einrichten würde, denn hier kommt es wegen des deutlich stärkeren Fußgängerverkehrs und der vielen, teilweise rücksichtslos fahrenden Auto- und Fahrradfahrer immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Intensiv diskutiert wurde auch, wann denn der nächste Hilfstransport in die Ukraine vom BV-Mitglied Roland Schary organisiert wird, wie man helfen kann und wo die Spenden abzugeben sind. Doch dazu ist Genaueres noch nicht bekannt. Der BV Düssel wird hierzu zeitnah informieren.

Zum Schluss erläuterte Reinhart Hassel, Pressesprecher des BV Düssel, sein bereits veröffentlichtes Projekt der Facebook-Gruppe „Freundeskreis Bürgerverein Wülfrath-Düssel“, zu dem jeder eingeladen ist, beizutreten, der sich dem Dorf an der Düssel verbunden fühlt. Warum das kein offizielles Projekt des BV Düssel ist? Der Vorstand will sich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht in sozialen Netzwerken engagieren.

Nach knapp drei Stunden Stammtisch waren sich Alle einig: Gut, dass es den Stammtisch wieder gibt, und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Presseecho:

Täglich ME Online am 8.4.2022

RP-Online Online am 8.4.2022, Artikel in der gedruckten Ausgabe vom 9.4.2022

WZ Online am 9.4.2022 (nur für Abonnenten)

JHV 2022

Am Dienstag, den 29. März 2022 trafen wir uns im Restaurant Hevra in Dornap. Wie letztes mal auch gab es wieder eine leckere Gulaschsuppe vor Beginn der Veranstaltung.

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung u. Feststellung der Einhaltung aller Regularien
  2. Vortrag von H. Dr. Holl zu baulichen Aktivitäten in Düssel
  3. Bericht des Vorstandes über das abgelaufenen Geschäftsjahr 2021
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Rechnungsprüfer mit Entlastung des Vorstandes
  6. Vorstellung der geplanten Veranstaltungen im laufenden Jahr 2022
  7. Verschiedenes und allgemeine Aussprache

Dr. Holl hat in seinem Vortrag die folgenden Punkte erläutert und den Sachstand der Maßnahmen vorgestellt:

– Kreuzung Hohlweg, Dorfstraße
– Ampelanlage Tillmannsdorfer Str.
– Sportplatz
– Radweg Düssel – S-Bahn Hahnenfurth/Düssel
– Bushaltestelle Siepchesfeld
– Umbau Straßenbeleuchtung
– Straßen- und Wegekonzept

Der Geschäftsbericht und der Kassenbericht wurden verlesen und die Rechnungsprüfer haben das Ergebnis der Prüfung vorgetragen. Anschließend wurde der Vorstand einstimmig entlastet und die Rechnungsprüfer fürs nächste Jahr festgelegt.

Im Anschluß wurde das Programm für dieses Jahr vorgestellt (siehe Kalender) und einzelne Aktionen näher erläutert. Unter dem Punkt verschiedenes hat Reinhart Hassel die Aktion von Roland Schary zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine kurz vorgestellt und Udo Switalski hat von seinen Erlebnissen während der Fahrt in die Ukraine berichtet.