Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr unter Datenschutz

Der Bürgerverein macht es möglich

Düsseler “Bankenviertel”

Ein Artikel der RP vom 25.05.1981 von Birgit Wanninger

Wülfrath – Unter dem Motto “Düssel soll schöner werden” hatte sich der hiesige Bürgerverein wieder einmal für das Allgemeinwohl der ansässigen Bevölkerung eingesetzt. Aus der ehemaligen “Privatmüllkippe” an der Dorfstraße, nahe dem Gemeindehaus ist ein schmuckes Plätzchen geworden. Vervollständigt wurde der idyllische Ort am Wochenende durch das Aufstellen einer Bank, die müden Spaziergängern Gelegenheit zum Ausruhen bietet.

Ein kleiner Festzug, begleitet von volkstümlicher Gitarren und Akkordeonmusik, marschierte aus dem Finkenweg kommend ins neue “Bankenviertel” von Düssel. Neben den Vereinsmitgliedern sahen auch viele Schaulustige zu. Besonders interessiert zeigten sich spielende Kinder, die mit ihren Drahteseln angesaust kamen. Daß es bei dem Festakt zu leichten Verkehrsbehinderungen kam (viele standen auf der Straße) verärgerte die Autofahrer keineswegs; sie warteten geduldig, bis ein Weiterkommen möglich war.

In der Ansprache betonte Bürgervereinsvorsitzender Alex Rüge, daß der Verband unter Mithilfe vieler Freiwilliger das Terrain von Grund auf neu kultiviert habe. Steinplatten, Sträucher und Frühlingsblumen schmücken nun die Stätte. Freiwillige haben sich auch schon für die Pflege des Platzes gemeldet. Es wäre jedoch wünschenswert, so erklärte Rüger, hier und an den anderen Stellen, an denen der Bürgerverein bereits Bänke eingerichtet hat, Papierkörbe aufzustellen, um den Platz sauber zu halten. Vielleicht ist die Stadt ja in der Lage, dem Bürgerverein behilflich zu sein und stellt Abfallkörbe zur Verfügung …

Related Posts