Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr unter Datenschutz

Das katholische Pfarrhaus

Das katholische Pfarrhaus

Das katholische Pfarrhaus stammt aus dem Jahre 1860.

Erbauer war damals Pfarrer Herkenrath, der auch den Kirchturm, die Seitenanbauten der Kirche, sowie auch das Querschiff und den Chor erneuern ließ. Auch hat er während seiner Elberfelder Amtstätigkeit das St. Josefshospital erbaut.

In einer im Giebel des Pfarrhauses angebrachten Wandnische gewahrt man die Statue des hl. Josef. Im Neuen Testament ist Josef der Pflegevater von Jesus Christus und Ehemann seiner Frau Maria, die Jesus gem. der Bibel jungfräulich (unbefleckt) gebar. Er war Zimmermann von Beruf. Die Orthodoxe und die Katholische Kirche verehren ihn als Heiligen. Sein Fest wird in den westlichen Kirchen am 18. März und in den Ostkirchen am 1. Sonntag nach Weihnachten gefeiert.

Vor dem 1. Weltkrieg wurde das Haus mit einem Zementputz versehen.

Der früher westlich des Gartens gelegene Fischteich wurde anlässlich der Errichtung der Kaplanei, die vom Pfarrgarten auch durch einen Heckendurchgang zugänglich ist, zugeschüttet.